bike rescue

Erste Hilfe mit herkömmlichen Mitteln, insbesondere mit Krankenwagen, ist manchmal aufgrund schwieriger territorialer, geografischer oder logistischer Gegebenheiten, nicht oder nur schwer möglich. Neben den traditionellen Rettungsfahrzeugen gibt es für Notfälle und Rettungseinsätze ausgestattete Fahrräder. Die gemeinhin als Fahrradrettung bezeichnete Entwicklung ist relativ neu, hat aber eine gewisse Verbreitung gefunden.

Warum und wann sind Rettungseinsätze mit dem Fahrrad nützlich?

Laut einer Schätzung können 30 % aller medizinischen Notfälle durch den Einsatz von Fahrrädern für die Anfahrt zum Notfallort bewältigt und somit der Einsatz eines Krankenwagens vermieden werden. Gleichzeitig können 80 % der Verzögerungen durch die Anfahrt mit Rettungsfahrrädern in städtischen Gebieten vermieden werden, da sie sich leicht durch den Straßenverkehr lenken lassen. Dies gilt auch angesichts der Tatsache, dass nicht alle Rettungsmaßnahmen gleichermaßen schwere Fälle betreffen und nicht alle zu einer Einweisung ins Krankenhaus führen. Das Fahrrad kann den Krankenwagen „entlasten“ und als erster und schnellster Rettungshelfer während der Wartezeit auf einen Krankenwagen eingesetzt werden, der nur noch gerufen wird, wenn sein Einsatz wirklich erforderlich ist.

Ein für die Notfallrettung ausgerüstetes Fahrrad ist ein wertvolles Hilfsmittel, wenn der Ort eines Unfalls oder Notfalls in kurzer Zeit oder mit traditionellen Rettungsmitteln unerreichbar ist.
Einkaufszentren und Messen zum Beispiel sind in großen, aber geschlossenen Räumen untergebracht, die für Rettungswagen nicht zugänglich sind.
Auch bei Großveranstaltungen unter freiem Himmel, bei Sportveranstaltungen und Zusammenkünften kommt es zu Situationen, in denen der Einsatz eines vierrädrigen Krankenwagens aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der großen Anzahl von Personen nicht oder nur schwer möglich ist.
In diesen Fällen ist das Rettungsfahrrad ein wendiges und schnelles Mittel – gerade wegen dieser besonderen Bedingungen –, um erste Hilfe durch einen Arzt oder Sanitäter zu leisten, z. B. bei Ohnmacht, Verletzungen oder anderen Notfällen.
Außerdem kann der Fahrradrettungsdienst sowohl in ländlichen als auch in städtischen Gebieten angesichts des Mangels an einer engmaschigen Ausstattung mit Krankenwagen ein wirksames ergänzendes Instrument sein.

Wie sieht ein Medical Bike aus

Die Fahrräder, die für die Erste Hilfe eingesetzt werden, sind vollwertige Fahrräder. Dabei kann es sich um normale Fahrräder, City- oder Mountainbikes oder um Elektrofahrräder mit Tretunterstützung handeln. Durch die Ausstattung mit einem zweitonigen Signalhorn in Kombination mit einem LED-Blaulicht und den Sanitätskoffern mit den für die Erste Hilfe notwendigen medizinischen Geräten, Instrumenten und Medikamenten werden sie zu Rettungsfahrzeugen. Zur Mindestausstattung gehören Geräte wie Sättigungsmesser, Blutdruckmessgerät, Defibrillator, Arzneimittel, Sauerstoff und mehr.

Je leistungsfähiger und besser das Fahrrad ausgestattet ist, desto leichter lässt es sich auf verschiedenen Geländetypen fahren und ermöglicht somit jede Art von Einsatz.

Die Qualität der Ausstattung ist für das Rettungsfahrrad von großer Bedeutung: Ein Akku mit langer Autonomie, ein leichter Rahmen, die Art der Bereifung, die durch Reflektoren gewährleistete Sichtbarkeit, ein bequemer Sattel und eine robuste Kupplung wirken sich auf die Leistung des Fahrrads und somit auf rechtzeitige Ankunft am Einsatzort und auf den Komfort für den Bediener aus.

Das Rettungswesen muss stets auf Innovation setzen, um die Qualität der Dienstleistung zu gewährleisten und den neuen Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden, die sich aus den veränderten Gewohnheiten, Orten und Anforderungen an die Gesundheitsversorgung ergeben. Produkte wie das Rettungsfahrrad erweitern die Palette der Hilfsmittel für Einrichtungen und Einsatzkräfte und ermöglichen die Optimierung von Ressourcen und Zeit: ein zusätzliches Hilfsmittel für eine schnelle und wirksame, aber auch umweltfreundliche und nachhaltige Rettung.

E-Bike Medica Stem
Elektrofahrrad mit Tretunterstützung und Ausstattung für den Rettungseinsatz.

E-Bike Medica Stem
Elektrofahrrad mit Tretunterstützung und Ausstattung für den Rettungseinsatz.